Das ewige Recht der Liebe

 

Die zehn Worte Gottes auf den steinernen Tafeln.

 

Im Laufe der Zeit gerieten Gottes Anweisungen immer mehr in Vergessenheit. Darum schrieb Gott seine Anweisungen mit eigenem Finger auf zwei Steintafeln und gab sie, durch Mose, den Menschen. Diese Anweisungen sind die bekannten Zehn Gebote, zwei Tafeln mit zehn Worten: „Und Er (Gott) verkündigte euch seinen Bund, den zu halten Er euch gebot: die zehn Worte. Und Er schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln.“ 5.Mose 4,13 Darum bezeichnet man diese Gebote auch als Dekalog. Griechisch „deka“ bedeutet zehn und „logos“ heißt auf deutsch Wort.

 

Schon König David sehnte sich nach einem tieferen Verständnis der Zehn Gebote und dichtete: „Öffne meine Augen, damit ich schaue die Wunder aus deinem Gesetz.“ Psalm 119,18

 

In der ersten Graphik wird zu jedem Gebot ein Schlüsselbegriff verwendet. Dieser Schlüsselbegriff soll das jeweilige Gebot unserem Verständnis besser aufschließen.

 

In der zweiten Graphik werden Schlüsselworte gebraucht die, als Folge der Rebellion, den ursprünglichen Charakter der einzelnen Gebote zu Negativem abgeändert haben. Statt dem Einen – das Andere!

 

Das Eine wird mit der Liebe gekrönt!

Das Andere mit dem Tod!

 

Weitere Videobeiträge zu diesem Thema können sie unter

http://www.bibelstream.org/10-gebote---werner-schumm.html anschauen.